25.07.2018, 23:58 Uhr

Blüten 26-Jährige hatte drei falsche Geldscheine dabei

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Obwohl eine Frau, die in einem Kleinbus unterwegs war, drei Blüten in einem Stapel anderer Scheine bei sich hatte, entdeckten Schleierfahnder der Further Grenzpolizeigruppe das falsche Geld und stellten es sicher.

FURTH IM WALD/LANDKREIS CHAM Am Sonntagnachmittag, 22. Juli, kontrollierten Fahnder einen Kleinbus mit moldawischer Zulassung, der mit zehn Personen besetzt war. Dabei bemerkten die versierten Beamten, dass sich in einem Stapel von Geldscheinen drei Blüten befanden. Diese konnten aufgrund der Gesamtumstände einer 26-jährigen Frau zugeordnet und sichergestellt werden. Da der Verdacht der Geldfälschung bestand, nahmen die Beamten die Frau vorläufig fest und führten eine Vernehmung und erkennungsdienstliche Maßnahmen durch. Da die Beschuldigte keinen Wohnsitz in Deutschland hat, ordnete die Staatsanwaltschaft an, dass die Frau erst nach Benennung eines Bevollmächtigten für die Durchführung des weiteren Verfahrens wieder entlassen werden kann.

Die polizeiliche Sachbearbeitung übernahm das für Grenzkriminalität zuständige Kommissariat 10 der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg mit Dienstsitz in Furth im Wald.


0 Kommentare