25.06.2018, 16:23 Uhr

Straftat konnte geklärt werden Couragiertes Quartett stellt Randalierer – dafür gab‘s jetzt eine Belohnung!

PHM Reitmeier, Matthias Wessels, Likas Wick, Stefanie Lex, Rene Lindner und Gerhard Roider. (Foto: Weidinger, PI Regensburg-Süd)PHM Reitmeier, Matthias Wessels, Likas Wick, Stefanie Lex, Rene Lindner und Gerhard Roider. (Foto: Weidinger, PI Regensburg-Süd)

Im Namen des Polizeipräsidenten Gerold Mahlmeister, überreichte der Dienstellenleiter der Polizeiinspektion Regensburg-Süd, Leitender Polizeidirektor Gerhard Roider, am Montag je ein Dankesschreiben und eine finanzielle Anerkennung an Stefanie Lex, Rene Lindner, Matthias Wessels und Lukas Wick.

REGENSBURG Die Vier waren am 8. April dieses Jahres gemeinsam in der Innenstadt unterwegs und beobachteten gegen 2.25 Uhr im St.-Peters-Weg, wie ein Mann aus einer Gruppe von drei Personen heraus mehrere Motorräder umwarf. Auf Ansprache durch die Gruppe flüchteten die drei Männer. Die couragierten Zeugen nahmen die Verfolgung auf und konnten den Täter und einen seiner Begleiter einholen. Während Frau Lex über Notruf die Polizei verständigte, hielten ihre drei Begleiter den Täter, trotz dessen Gegenwehr, bis zum Eintreffen der Polizei fest.

„Die Regensburger Polizei bedankt sich bei Frau Lex, Herrn Lindner, Herrn Wessels und Herrn Wick. Wieder einmal haben die schnelle Mitteilung an die Polizei und das couragierte Eingreifen von Bürgern dazu beigetragen, dass eine Straftat geklärt werden konnte“, so die Polizei.

Die Polizei Regensburg-Süd bittet die Bevölkerung auch weiterhin, verdächtige Beobachtungen umgehend über die Notrufnummer 110 mitzuteilen.


0 Kommentare