30.05.2018, 23:01 Uhr

Auf der A3 unterwegs 31-Jährigen kontrolliert – Verkehrspolizei deckt Tageslenkzeiten von bis zu 16 Stunden auf

(Foto: baloncici/123RF)(Foto: baloncici/123RF)

Wegen massiver Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz auf der Autobahn AA3 wurde bei einem Brummifahrer die Weiterfahrt von der Verkehrspolizei unterbunden.

A3/LAABER Am Dienstag, 29. Mai, 8.47 Uhr kontrollierten Beamte der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg auf der A3 in Fahrtrichtung Passau einen Sattelzug mit deutscher Zulassung. Bei dem Chauffeur handelte es sich um einen 31-jährigen serbischen Staatsbürger. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer 19 Mal ohne seine Fahrerkarte gefahren war. Tageslenkzeiten von bis zu 16 Stunden wurden von ihm gefahren. Dadurch verkürzte er auch seine erforderliche Ruhezeit massiv. In den letzten vier Wochen konnte der Fahrer nur eine verkürzte Wochenruhezeit von circa 27 Stunden vorweisen. Die letzten neun Arbeitstage fuhr der Brummifahrer durch, ohne seine vorgeschriebene Wochenruhezeit von 45 Stunden einzubringen. Der Fahrer musste mit seinen Sattelzug deshalb auf einem Parkplatz bei Regensburg abstellen und seine Weiterfahrt wurde von der Verkehrspolizei für 45 Stunden unterbunden, damit er seine Wochenruhezeit einbringen konnte. Eine sofortige Sicherheitsleistung in Höhe von 2.000 Euro wurde für die zu erwartende Geldbuße angeordnet.


0 Kommentare