05.05.2018, 07:16 Uhr

„Historischer Kongress“ Bezirkskongress der Deutschen Polizeigewerkschaft Oberpfalz – neuer Vorsitzender gewählt

(Foto: DPolG Oberpfalz/dw)(Foto: DPolG Oberpfalz/dw)

In einem „historischen“ Kongress – wie es mehrmals an diesem Tag zum Ausdruck gebracht wurde – wählten die Delegierten der oberpfälzer Kreisverbände mit Christian Kiener einen neuen Vorsitzenden. Der bisherige langjährige Vorsitzende Michael Hinrichsen wird sich künftig noch intensiver seinen Aufgaben im Landes- und Bundesverband widmen. Begleitet wurde der Kongress in seinem öffentlichen Teil von einer Vielzahl von Gästen aus dem Polizeipräsidium Oberpfalz, der regionalen und der Landespolitik. Zudem zählten auch Vertreter aus dem Landes- und Bundesverband der DPolG, u.a. Bundesvorsitzender Rainer Wendt, zu den Gästen.

REGENSBURG Am Donnerstag, 3. Mai, fanden sich die Delegierten und die Mitglieder des Bezirksvorstands der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Oberpfalz in Regensburg ein. Dabei stand in den Vormittagsstunden ein straffes Programm an. Neben dem Geschäftsbericht des bisherigen Vorsitzenden Mike Hinrichsen stellte auch Reiner Schellenburg als Kassier seinen Kassenbericht vor. Im Anschluss erfolgte die Entlastung der bislang Verantwortlichen. Im weiteren Verlauf waren die zahlreichen anwesenden Delegierten gefragt: Neuwahlen standen auf der Agenda. Mike Hinrichsen, der bisherige Vorsitzende im Bezirk, trat dabei nicht mehr für dieses Amt an. Dennoch, so versicherte er, wird er auch weiterhin mit Rat und Tat der neuen Vorstandschaft zur Seite stehen, wenn dies gewünscht sei. Hinrichsen war einer der entscheidenden Köpfe für die Entwicklung der deutschen Polizeigewerkschaft in Ostbayern und stellte sein Amt mit sichtbarer Wehmut zur Verfügung - schließlich handelt es sich um seinen „Heimatverband“, wie er sagte. In Zukunft wird er sich intensiv mit seinen Aufgaben auf Landes- und Bundesebene beschäftigen. Er dankte seinen langjährigen Weggefährten und engen Mitstreitern Reiner Schellenburg und Franz Eichenseher mit einer ehrlichen und durchaus emotionalen Note. Zudem wünschte er seinem Nachfolger eine glückliche Hand und viel Erfolg.

An der Spitze des Bezirks steht nun Christian Kiener aus dem Polizeipräsidium Oberpfalz, er wurde wie sein künftiger Stellvertreter Franz Eichenseher mit überwältigender Mehrheit von den Delegierten gewählt. Ebenso das gesamte weitere Gremium des Bezirks- und Hauptvorstandes, in dem auch der Tarifbereich und die Vertretung der jungen Polizei mit großer Zustimmung bedacht wurden.

Christian Kiener ist Vater von zwei Kindern und lebt in Schwandorf. Er bedankte sich sehr herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und blickte in seinem Dank auf die bisherigen Verdienste des scheidenden Gremiums zurück. Die starke Position der DPolG weiter auszubauen und den erfolgreich eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten ist das erklärte Ziel der neuen Führungsmannschaft, so Kiener.

In den Nachmittagsstunden waren im öffentlichen Teil des Kongresses eine Vielzahl von Ehrengästen und Gewerkschaftsvertretern aus Land und Bund eingetroffen. Polizeipräsident Gerold Mahlmeister begrüßte Gäste und Delegierte, wobei er insbesondere die Arbeit der DPolG als kompetenten und verlässlichen Partner zu würdigen wusste. Bundesvorsitzender Rainer Wendt fand in seinem Grußwort neben seinen Glückwünschen für das neue Gremium – wie gewohnt – treffende und deutliche Worte für verschiedene aktuelle gesellschaftliche Themen, wofür er durchaus großen Applaus ernten durfte.

Weitere Grußwörter durften die Kongressteilnehmer von MdL Franz Schindler (SPD), MdL Dr. Franz Rieger (CSU), Landrätin Tanja Schweiger (FW), dem Bezirksvorstand B90/Grüne Michael Doblinger und dem Landtagskandidaten der FDP Christoph Skutella entgegen nehmen.

Der Landesvorsitzende der DPolG Bayern, Rainer Nachtigall, richtete sich in seiner Ansprache auch mit deutlichen Worten an die Vertreter der Politik. Unter anderem stellte er - einem Polizeigewerkschafter würdig - klar, dass neben freundlichen Grußworten durchaus eine Grundeinstellung der Parteien zu verschiedenen polizeilichen Themen wahrgenommen wird.

Der neue Bezirksvorsitzende Kiener gab vor seiner Antrittsrede Mike Hinrichsen, neben Ludwig Stegerer frisch gebackener Ehrenvorsitzender der DPolG Oberpfalz, noch einmal die Gelegenheit, Worte an die Zuhörer zu richten, in denen sich dieser bei allen Mitstreitern der vergangenen Jahre noch einmal ausdrücklich bedankte. Der neue Bezirkschef wusste das entgegengebrachte Vertrauen in der letzen Rede des Tages noch einmal zu verstärken und beleuchtete einige aktuelle und wichtige Themen, welche die Polizei derzeit beschäftigen, aus Sicht der DPolG Oberpfalz.

Vielversprechend für alle Mitglieder der „blauen“ Gewerkschaft, ob Beamte, Tarifbeschäftigte und junge Generation sei die Veranstaltung gewesen, so der einhellige Tenor beim folgenden gesellschaftlichen Teil der Veranstaltung. Nachdem für das leibliche Wohl gesorgt war, bestand außerdem die Möglichkeit, sich bei den starken Partnern der DPolG im Rahmen einer kleinen Messe über verschiedenste Angebote zu informieren.


0 Kommentare