18.04.2018, 00:08 Uhr

Fünf Verletzte Schwerer Lkw-Unfall auf der A3 – mangelnde Rettungsgasse blockierte Einsatzkräfte

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Dienstagmorgen, 17. April, gegen 8.45 Uhr, kam es auf der Autobahn A3 zwischen der Anschlussstelle Regensburg Universität und dem Autobahnkreuz Regensburg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit vier Lastwagen.

A3/REGENSBURG Einer der Lkws wurde durch das Unfallgeschehen über die Mittelleitplanke geschoben und blockierte stehend auf der Leitplanke in beiden Fahrtrichtungen zwei Fahrspuren. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer dieses Lkws massiv eingeklemmt und musste durch die Berufsfeuerwehr mit technischen Rettungsmitteln aus dem Fahrzeug befreit werden. Für den Zeitraum der schonenden Patientenrettung musste die Autobahn in beide Fahrtrichtungen vollgesperrt werden.

Die weiteren zwei unmittelbar am Unfallhergang beteiligten und auch mittelmäßig beschädigten Lkw verloren Betriebsmittel und waren nicht mehr fahrbereit. Hier übernahmen die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren Graß und Oberisling die erste Einsatzstellenabsicherung auf der Gegenfahrbahn, Sicherstellung des Brandschutzes und die Aufnahme der auslaufenden Betriebsstoffe. Die zudem disponierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Burgweinting, Harting und Pentling übernahmen bis zur Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei, teils mit zwei Verkehrssicherungsanhängern, zum Schutze der Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr die sehr umfangreiche Einsatzstellenabsicherung.

Nach den abgeschlossenen Rettungsmaßnahmen konnten die beiden Fahrtrichtungen durch die Polizei wieder einspurig freigegeben werden.

Insgesamt wurden bei dem Verkehrsunfall fünf Personen verletzt und dem Rettungsdienst übergeben, der mit mehreren Rettungswagen, Krankenwagen, Notarzt und Einsatzleiter Rettungsdienst an der Einsatzstelle präsent war. Durch die gute Zusammenarbeit aller Einheiten konnte die Einsatzstelle professionell abgearbeitet werden.

Hingegen musste die Berufsfeuerwehr auf der Anfahrt zum Einsatzort wieder einmal feststellen, dass die Rettungsgasse nicht von allen Verkehrsteilnehmern konsequent gebildet wurde, was zu einer Verzögerung des Einsatzes geführt hat.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Lkw-Unfall auf der A3 – fünf Leichtverletzte


0 Kommentare