29.03.2018, 08:48 Uhr

Stau Unfall auf der A3 – Bergeunternehmen kommt wegen fehlender Rettungsgasse nur mühsam voran

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Gegen 6.40 Uhr kam es am Donnerstag, 29. März, auf der Autobahn A3 zwischen dem Autobahnkreuz und der Universität in Fahrtrichtung Regensburg zu einem Verkehrsunfall.

A3/REGENSBURG Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Pentling wurden an die Örtlichkeit alarmiert. Da insgesamt frei Fahrzeuge beteiligt waren, zwei davon nicht mehr fahrbereit, musste der Verkehr teilweise komplett gesperrt werden. Zwei Fahrspuren waren durch die Fahrzeuge blockiert. Innerhalb weniger Minuten kam es zu einem erheblichen Rückstau von einigen Kilometern auf der A3 und auf der A93. Laut Radiodurchsagen müssen Autofahrer mit bis zu eineinhalb Stunden Wartezeit rechnen. Aktuell (Stand 8.20 Uhr) konnte die Unfallstelle geräumt werden und für den Verkehr wieder frei gegeben werden. Mit Radiodurchsagen versuchte die Polizei, an die im Stau stehenden Pkw und Lkw-Fahrer zu appellieren, eine Rettungsgasse freizuhalten. Dies klappte jedoch leider für die Bergefahrzeuge nicht. So blieb das Bergeunternehmen, dass mit zwei Schleppern anrücken musste, teilweise mehrere Minuten im Rückstau stecken. Hierdurch verzögerte sich die Bergung der Fahrzeuge und somit die Räumung der Fahrbahn enorm.


0 Kommentare