26.03.2018, 13:12 Uhr

Ermittlungsverfahren Drei Prostituierte boten ihre Dienste trotz Verbots in einem Hotel an

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Im Rahmen von Ermittlungen wurde der Chamer Polizei bekannt, dass in einem Hotel im Dienstbereich drei rumänische Damen ihre „Dienste“ gegen Bezahlung anboten.

LANDKREIS CHAM Da die Frauen in Deutschland keinen Wohnsitz vorweisen konnten, nahm die Polizei Kontakt mit der Staatsanwaltschaft auf. Nach deren Prüfung sind die Damen gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Weiter wurde bekannt, dass in dem Hotel Zimmer ohne Rechnung vermietet und hier den besonderen Meldepflichten nicht ordentlich nachgekommen wurde. Diesen erwartet nun ein separates Ermittlungsverfahren.

Erwähnt sei hier, so die Polizei, dass grundsätzlich nach geltendem Recht Prostitution in Kommunen unter 30.000 Einwohner verboten ist.


0 Kommentare