06.02.2018, 14:20 Uhr

Crash Schlimmer Unfall – die A93 verwandelt sich in ein Trümmerfeld, 140.000 Euro Schaden

Die A93 war am Dienstag ein Trümmerfeld. Foto: Alexander Auer (Foto: Auer)Die A93 war am Dienstag ein Trümmerfeld. Foto: Alexander Auer (Foto: Auer)

Auf der A93 ist es am Dienstag zwischen der Rastanlage Pentling und der Anschlussstelle Bad Abbach zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

REGENSBURG Am Dienstag, 6. Februar, gegen 11.30 Uhr kam es zwischen der Rastanlage Pentling und der Anschlussstelle Bad Abbach in Fahrtrichtung Holledau zu einem Auffahrunfall eines Autos auf einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei. Hierbei war der 32-jährige Fahrer eines BMW aus bislang noch unbekannter Ursache auf den Pannenstreifen geraten und frontal auf einen Sicherungsanhänger aufgefahren. Der Sicherungsanhänger war an einem Zugfahrzeug angebracht, das von einem Mitarbeiter der Autobahnmeisterei geführt wurde. Der BMW-Fahrer aus dem Landkreis Landsberg am Lech und der Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurden mit leichten Verletzungen in die Uniklinik verbracht. Die Autobahn war bis 12.20 in Fahrtrichtung München total gesperrt und bis ca. 14.00 wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. An der AS Regensburg-Süd wurde der Verkehr kurzfristig ausgeleitet. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 140 000 Euro – ein BMW für 60 000 Euro, ein Anhänger für 35 000 Euro und ein Zugfahrzeug 50.000 Euro. Durch die Polizei werden zudem mindestens zwei Gaffer zur Anzeige gebracht.


0 Kommentare