16.12.2017, 15:28 Uhr

Stau Zweimal krachte es am Freitagabend auf der A3 bei Barbing

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Auf der Autobahn A3 kam es am Freitag, 15. Dezember, im Gemeindebereich Barbing zu zwei Auffahrunfällen.

A3/BARBING Gegen 18.35 Uhr, kam es in Fahrtrichtung Passau auf Höhe der Donaubrücke zwischen den Anschlussstellen Rosenhof und Wörth an der Wiesent zu einem Auffahrunfall auf der linken Fahrspur. Ein 40-jähriger Pkw-Fahrer aus Hessen hatte zu spät bemerkt, dass sich der Verkehr vor ihm staute, fuhr auf den vor ihm fahrenden Pkw auf und schob diesen auf einen weiteren Pkw. In die drei Unfallfahrzeuge fuhr dann noch ein viertes Fahrzeug von hinten, welches von einem 28 jährigen Slowaken gesteuert wurde. Während der Aufräumarbeiten und Abschleppungen mussten die beiden Fahrspuren durch die Feuerwehr Neutraubling gesperrt werden, der Verkehr konnte über den Standstreifen geleitet werden. Trotzdem bildete sich ein bis zu acht Kilometer langer Rückstau.

Gegen 20.30 Uhr, als die Unfallstelle bereits geräumt war, kam es dann im sich auflösenden Rückstau erneut zu einem Auffahrunfall dreier Pkw. Ein 19-jähriger Rumäne fuhr auf der linken Fahrspur auf seinen Vordermann auf und schob diesen wiederum auf den davor fahrenden Pkw. Wiederum mussten alle drei Fahrzeuge abgeschleppt werden und es kam erneut zu erheblichen Behinderungen.

Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 20.500 Euro.


0 Kommentare