18.07.2019, 11:17 Uhr

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen Streit unter Lkw-Fahrern – 55-Jähriger schwer verletzt

(Foto: Holger Becker)(Foto: Holger Becker)

Am Dienstagabend (16. Juli) gerieten auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zwei ungarische Lkw-Fahrer in Streit, in dessen Verlauf ein 55-Jähriger schwer verletzt wurde. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen.

GANGKOFEN Gegen 22.40 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Eggenfelden die Meldung über eine verletzte Person ein, die bei einem landwirtschaftlichen Betrieb am Boden liegen soll. Von den Einsatzkräften konnte vor Ort ein verletzter Mann aufgefunden werden, der mit schweren Verletzungen im Kopf- bzw. Gesichtsbereich in eine Klinik eingeliefert werden musste. Am Einsatzort befanden sich noch drei weitere ungarische Staatsangehörige.

Die Klärung des Sachverhalts gestaltete sich zunächst, aufgrund sprachlicher Probleme und der Alkoholisierung der anwesenden Personen äußerst schwierig. Aufgrund der Schwere der Verletzungen übernahm die Kriminalpolizei Passau die Ermittlungen. Wie diese zwischenzeitlich ergaben, gerieten der 55-jährige Ungar und ein 49-jähriger Landsmann aus bislang noch ungeklärter Ursache in Streit, in dessen Verlauf der 49-Jährige seinen Kontrahenten körperlich attackierte und ihm schwere Kopfverletzungen zufügte. Das Opfer befindet sich nach wie vor in stationärer Behandlung und konnte bislang noch nicht zum Sacherhalt vernommen werden.

Gegen den Tatverdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut vom zuständigen Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen Verdacht der versuchten schweren Körperverletzung sowie gefährlicher Körperverletzung erlassen. Der 49-Jährige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Passau sowie der Staatsanwaltschaft Landshut dauern an.


0 Kommentare