09.04.2019, 15:31 Uhr

Vollsperrung in zwei Abschnitten Staatsstraße zwischen Tann und Walburgskirchen wird saniert

Vorarbeiten an einer Entwässerungsrinne. (Foto: Staatliches Bauamt)Vorarbeiten an einer Entwässerungsrinne. (Foto: Staatliches Bauamt)

Das Staatliche Bauamt Passau saniert die Staatsstraße 2090 zwischen Walburgskirchen und Tann. Bereits im vergangenen Jahr wurde mit der Sanierung der Straße begonnen, seit 25. März laufen dort bereits Arbeiten unter halbseitiger Sperrung. Von 15. April bis voraussichtlich 17. Mai wird die Straße in zwei Abschnitten voll gesperrt.

TANN Auf der kurvenreichen Strecke werden vor allem die Innenseiten der Fahrbahn stark beansprucht und ausgefahren. Zudem weist die teilweise bis zu 52 Jahre alte Straße erhebliche Risse, Flickstellen und Spurrinnen auf. Darum wird die Straße aufwendig saniert, die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr fanden bereits Vorarbeiten an den stark beschädigten Randbereichen statt.

Die Baustrecke (insgesamt 5 km) ist in zwei Abschnitte unterteilt, welche durch den Ort Eiberg getrennt sind. Während der Vollsperrung wird immer nur an einem Bereich gearbeitet, der zweite Bauabschnitt bleibt befahrbar.

Bauabschnitt 1: von Tann (nördlich des Wertstoffhofes) bis Ortseingang Eiberg – Vollsperrung von 15. April. bis voraussichtlich 26. April.

Bauabschnitt 2: von Eiberg (nördlicher Ortseingang) bis Walburgskirchen (bis Brücke über den Grasenseer Bach südl. der Einmündung der Kreisstraße PAN 20 nach Langeneck) – Vollsperrung von 29. April., frühestens 8 Uhr, bis voraussichtlich 17. Mai.

Das Staatliche Bauamt Passau bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um Beachtung der Sperrung sowie Benutzung der ausgeschilderten Umleitungsstrecken. Damit können Behinderungen und Beeinträchtigungen minimiert werden.

Weitere Informationen zu Straßensperrungen / Umleitungen usw. findet der Bürger unter www.stbapa.bayern.de.


0 Kommentare