01.08.2018, 09:44 Uhr

Grausiger Fund Besitzerin findet ihre Katze tot am Baum aufgeknüpft

Hinweise bitte an die Polizei. (Foto: fotovampir/123RF)Hinweise bitte an die Polizei. (Foto: fotovampir/123RF)

Vergehen nach dem Tierschutzgesetz. Tierschutzorganisation PETA hat eine Belohnung für Hinweise auf den Täter ausgesetzt.

WURMANNSQUICK Am Dienstag wurde die Polizei durch eine 46-Jährige aus dem Ortsbereich Langeneck stammende Dame über einen grausigen Fund informiert. Die Katzenbesitzerin fand am 28. Juli ihre Katze tot am Baum aufgeknüpft vor. Nachdem sie ihre Katze am Donnerstag zuletzt lebend sah, musste sie das Tier an einem Strick am Baum hängend in ihrem Garten feststellen. Mit Freundinnen wurde die Katze befreit und anschließend im Garten begraben. Wer dafür verantwortlich sein könnte, konnten sich die Damen nicht erklären.

Die Polizei bittet nun unter 08721/96050 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Um die Suche nach dem Täter zu unterstützen, setzt die Tierrechtsorganisation PETA nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise, die zu seiner Verurteilung führen, aus. Zeugen können sich ebenso telefonisch unter 01520-7373341 oder per E-Mail bei PETA melden – auch anonym.

„Bitte helfen Sie mit, diesen hinterhältigen Anschlag auf die Katze aufzuklären“, appelliert Judith Pein im Namen von PETA. „Der Unbekannte, der die Samtpfote getötet und aufgeknüpft hat, muss gefunden und für sein gewaltsames Vorgehen zur Rechenschaft gezogen werden. Wer einem wehrlosen Tier so rücksichtslos Schmerzen zufügt, der schreckt möglicherweise auch nicht vor Gewalttaten gegenüber Menschen zurück.“


0 Kommentare