19.06.2018, 13:00 Uhr

Strafverfahren folgt Mann fährt trotz Fahrverbot zur Polizei

Den 35-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. (Foto: dedivan1923/123rf.com)Den 35-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. (Foto: dedivan1923/123rf.com)

Der 35-Jährige fuhr trotz Fahrverbot zur Polizei Pfarrkirchen.

PFARRKIRCHEN Am Montag, 18. Juni, erschien nachmittags ein 35-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Pfarrkirchen. Grund hierfür war der Führerschein des Mannes.

Aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung hätte der 35-Jährige seinen Führerschein längst abgeben müssen. Fahrzeuge hätte er nicht mehr führen dürfen.

Nachdem er der Anordnung, seinen Führerschein abzugeben, nicht nachkam, wurde eine Beschlagnahmeanordnung der Zentralen Bußgeldstelle erlassen. Da der 35-Jährige fälschlicherweise davon ausging, dass er nach wie vor fahren dürfe, fuhr er mit seinem Pkw zur Polizeidienststelle. Bei der weiteren Abklärung in der Wache stellt sich noch heraus, dass der Mann bereits Mitte Mai schon mit seinem Pkw unterwegs war. Damals fiel er den Beamten wegen Alkohol am Steuer auf. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren trotz Fahrverbot. Bezüglich der Alkoholfahrt wird er seinen Führerschein in Kürze wieder abgeben dürfen.


0 Kommentare