19.04.2018, 10:15 Uhr

Straftat vorgetäuscht Handtaschenraub auf der Gerner Dult war nur erfunden

17-Jährige tischte der Polizei eine „Räubergeschichte“ auf. (Foto: 123rf.com/mrkornflakes)17-Jährige tischte der Polizei eine „Räubergeschichte“ auf. (Foto: 123rf.com/mrkornflakes)

Aufgrund ihrer falschen Angaben erwartet eine 17-Jährige nun eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat.

EGGENFELDEN Wie die Polizeiinspektion Eggenfelden bereits am 16. April berichtet hatte (siehe www.wochenblatt.de/artikel/235657), erstattete eine 17-Jährige aus dem Landkreis Rottal-Inn am Samstag, 14. April, bei der Dienststelle Anzeige, da ihr am späten Abend des 13. April angeblich ihre Handtasche im Weißbierzelt gewaltsam entrissen und entwendet worden war.

Die Ermittlungen der Polizei Eggenfelden haben nunmehr ergeben, dass die 17-Jährige die „Räubergeschichte“ nur erfunden hatte. Hintergrund dürfte wohl gewesen sein, dass die junge Frau noch Gegenstände von Bekannten in ihrer Handtasche aufbewahrte und sie im Laufe des Abends ihre Handtasche nicht mehr auffinden konnte.

Gegenüber den Bekannten war es für sie wohl die einfachste Art der Rechtfertigung, den Verlust ihrer Tasche mit einem Diebstahl zu begründen. Aufgrund ihrer falschen Angaben erwartet die junge Dame nun eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat.


0 Kommentare