08.12.2017, 08:53 Uhr

Blankorezepte geklaut Polizei kommt einem Rezeptfälscher auf die Schliche

Ein 33-Jähriger klaute Blankorezepte und löste in den letzten Monaten zahreiche gefälschte Rezepte ein. (Foto: amenic181/123rf.com)Ein 33-Jähriger klaute Blankorezepte und löste in den letzten Monaten zahreiche gefälschte Rezepte ein. (Foto: amenic181/123rf.com)

Nachdem er Blankorezepte aus dem Auto eines Arztes geklaut hatte, löste ein 33-Jähriger in den Folgemonaten zahlreiche falsche Rezepte ein.

SIMBACH AM INN Am 29. Juni 2017 entwendete ein zunächst unbekannter Täter aus einem in der Inntraße geparkten Pkw eines Arztes einen Arztkoffer mit Blankorezepten. In den folgenden Monaten wurden diese Rezepte, ausgestellt für ein Schmerzmittel, bei verschiedenen Apotheken in Simbach, Kirchdorf und im Raum München eingelöst. Teilweise wurden von den Apotheken die Fälschungen erkannt und das Medikament wurde nicht ausgehändigt. In zahlreichen Fällen erlangte der Täter aber das Medikament.

Aufgrund der Personenbeschreibung des zunächst noch unbekannten Rezepteinlösers verdichtete sich der Tatverdacht gegen einen 33-jährigen Simbacher. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten weitere gefälschte Rezepte, die der Mann auf seinem Computer hergestellt hatte, gefunden werden. Dadurch konnten ihm zunächst 25 Fälle von Rezeptfälschungen nachgewiesen werden.

Von der AOK Hamburg wurden im Dezember weitere 49 verfälschte Rezepte des Simbacher Arztes zurückgegeben. Sie waren von den jeweiligen Apotheken im Raum München nicht als Fälschung erkannt. Das verschreibungspflichtige Medikament wird von Drogensüchtigen zur Milderung von Entzugserscheinungen eingenommen. Andererseits soll es die Wirkung von Drogen verstärken.


0 Kommentare