26.02.2020, 16:18 Uhr

Ohne Schein betrunken unterwegs Schleuderfahrt forderte einen Schwerverletzten

 Foto: zema-medien.de Foto: zema-medien.de

Da kommt eine Latte zusammen: Straßenverkehrsgefährdung, fahrlässige Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch

Bad Griesbach. Ein 18-Jähriger aus dem Ortsteil Weng, welchem bereits Ende Dezember 2019 wegen eines alkoholbedingten Verkehrsunfalls die Fahrerlaubnis entzogen worden war, geriet im Ortsteil Weng, ortseinwärts fahrend, auf der Straße Thal, aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und touchierte eine Betonmauer. Anschließend schleuderte der Pkw nach rechts in den Straßengraben wo er zum Stillstand kam. Der ebenfalls aus Weng stammende 18-jährige Beifahrer wurde eingeklemmt und musste von der FFW mit der Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Der 18-Jährige wurde vom Rettungsdienst schwer verletzt ins Klinikum nach Passau eingeliefert. Der gleichaltrige alkoholisierte Fahrer wurde nur leicht verletzt. Bei dem Fahrer wurde auch in diesem Fall wieder eine Blutentnahme angeordnet. Der total beschädigte Pkw musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Pkw war nicht zugelassen. Es waren aber Kennzeichen von einem anderen zugelassenen Fzg seines Vaters daran angebracht. Eingesetzt waren die FFW Weng, Bad Griesbach und Bad Birnbach. Auch den Vater des 18-jährigen Fahrers erwartet als Fahrzeug-Halter eine Anzeige wegen Ermächtigen als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis. Am Pkw, Audi A4, entstand wirtschaftlicher Totalschaden.


0 Kommentare