20.12.2019, 17:31 Uhr

Verkehrsunfall Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos auf der A3

Dieser BMW war nach dem Auffahrunfall nicht mehr fahrbereit (Foto: Danny Jodts/zema-medien.de)Dieser BMW war nach dem Auffahrunfall nicht mehr fahrbereit (Foto: Danny Jodts/zema-medien.de)

Auffahrunfall auf der A3 und zwei weitere Fahrzeuge krachen in die Unfallstelle

RUHSTORF Bei einem Auffahrunfall auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Passau/Süd und Pocking wurden insgesamt sechs Personen leicht verletzt – es entstand hoher Sachschaden. Ein 45jähriger Österreicher war am späten Donnerstagabend auf der A3 in Richtung Heimat unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Passau/Süd und

Pocking musste der Österreicher verkehrsbedingt seinen VW stark abbremsen. Der hinter ihm fahrende 24jährige Stuttgarter erkannte die Situation vermutlich zu spät und krachte mit seinem BMW in das Fahrzeugheck des Österreichers. Bis zu diesem Zeitpunkt waren alle Unfallbeteiligten unverletzt. Ein 44jähriger Kosovare, welcher mit seinem Audi ebenfalls in Richtung Landesgrenze unterwegs war, konnte sein Fahrzeug vor der Unfallstelle noch rechtzeitig abbremsen, wurde jedoch durch einen nachfolgenden Mercedes, welcher durch einen 30jährigen Kroaten gesteuert wurde und auf den Audi auffuhr, in die bereits verunfallten Fahrzeuge geschoben. Durch den starken Aufprall wurden alle vier Insassen des Audis sowie die beiden Insassen des VW leicht verletzt. Drei Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass diese nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn wurde die Verkehrspolizei Passau durch die Freiwillige Feuerwehr Ruhstorf, Mittich und Engertsham sowie durch die örtlich zuständige Autobahnmeisterei Passau unterstützt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 39.000 Euro.

Auch ein Audi war in dem Unfall auf der A3 verwickelt (Foto: Danny Jodts/zema-medien.de)

0 Kommentare