17.08.2019, 08:21 Uhr

Großbrand Vierseithof bei Haarbach brennt komplett nieder


Zum Glück kamen keine Menschen und Tiere bei dem Großbrand zu Schaden

HAARBACH Am späten Freitagnachmittag den 16. August wurden gegen 16:26 Uhr sämtliche Feuerwehren alarmiert. Ein Vierseithof im Ortsteil Eschlbach in der Gemeinde Haarbach stand in Vollbrand. Menschen und Tiere kamen nach ersten Erkenntnissen nicht zu Schaden. 128 Feuerwehrkräfte rückten aus, um den Vollbrand in dem Familienanwesen zu löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf den Nachbarhof konnte vermieden werden. „Der Westwind ist gegangen“, erklärte Kreisbrandinspektor Peter Högl, so hat sich das Feuer schnell von einem zum anderen Gebäude des Hofs ausbreiten können und somit drei Seiten des Vierseithofs komplett zerstört. Laut Högl wurde in dem landwirtschaftlich geprägten Anwesen kein Vieh gehalten. „Ich habe Hühner und Schafe auf der Weide gesehen“, so Högl weiter. Über die Brandursache stehen noch nichts gesagt werden. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Haarbach, Uttlau, Grongörgen, Bad Griesbach, Weng und Bad Birnbach. Auch der Rettungsdienst war mit zehn Einsatzkräften und Fahrzeugen vor Ort. Um 18 Uhr war der Brand vollständig unter Kontrolle. Eine Brandwacht für die Nacht wurde eingerichtet.


0 Kommentare