02.07.2019, 06:12 Uhr

Vorsichtsmaßnahme Mann aus Büchlberg ergriff zur Vorsichtsmaßnahme

Feuerwehr stand für den Ernstfall bereit, musste aber nicht eingreifen (Foto: Stefan Ploechinger/zema-medien.de)Feuerwehr stand für den Ernstfall bereit, musste aber nicht eingreifen (Foto: Stefan Ploechinger/zema-medien.de)

Da sich die Hitze in einer Scheune staute, informierte er vorsichtshalber die Feuerwehr

BÜCHLBERG In Büchlberg ließ die Hitze einem Mann am 01. Juli keine Ruhe. In einer Scheune bei bei Oberkatzendorf hatte er Heuquader gelagert und befürchtete, dass die angestaute Wärme das Heu entzünden und einen verheerenden Brand auslösen könnte. Seine Sorge war berechtigt so ein Feuerwehrmann. Nach Messungen war tatsächlich die Temperatur im Inneren der Quader bereits auf über 60 Grad Celsius angestiegen. Der Eigentümer alarmierte vorsichtshalber die Feuerwehr und holte die Heuquader mit dem Traktor aus seiner Scheune. Die Helfer der Feuerwehren aus Büchlberg, Schwieging und Leoprechting standen löschbereit zur Stelle, ebenso der Rettungsdienst. Sie mussten aber allerdings nicht mehr eingreifen. Wie die Polizei sagt, habe die Kühlung der Ballen an der Luft ausgereicht, um die Gefahr zu bannen.


0 Kommentare