26.05.2019, 20:50 Uhr

Personensuche Person in Donau zwischen Hofkirchen und Vilshofen

Nach einer Viertelstunde konnten die Einsatzboote wieder anlegen (Foto: Walter Wisberger/zema-foto.de)Nach einer Viertelstunde konnten die Einsatzboote wieder anlegen (Foto: Walter Wisberger/zema-foto.de)

Mit „Person in der Donau“ waren am Sonntagabend gegen 18 Uhr die Rettungsfahrzeuge alarmiert worden. Anwohner in Vilshofen haben somit einen größeren Rettungseinsatz ausgelöst. Doch nach etwa 15 Minuten konnte der Einsatz wieder beendet werden. Die Polizei kontte inzwischen die Person wieder wohlbehalten zu Hause antreffen.

VILSHOFEN Der 58-jährige Mann sei ein stadtbekannter Schwimmer und scheue auch kalte Temperaturen nicht, erklärte ein Polizeisprecher. Also fuhren die Beamten zu seinem Wohnort in Vilshofen und fragten ihn, ob er etwa die „Person in der Donau“ gewesen sei. Als er das bejahte, wurde die Suchaktion von Wasserwacht, Feuerwehr und Polizei wieder eingestellt. Wer jetzt für den Einsatz bezahlen muss, ist noch unklar, sagt ein Polizeisprecher. Das Schwimmen in der Donau sei schließlich nicht verboten.


0 Kommentare