11.02.2019, 11:04 Uhr

Weil Eltern ihre Sprösslinge verbotenerweise am Gymnasium aussteigen lassen Brenzligen Situationen am Schulweg

(Foto: Ja)(Foto: Ja)

Uneinsichtige Eltern: Die Polizei wird die Verstöße in Zukunft mit Geldbußen ahnden.

POCKING. Manchmal schüttelt man als Polizeibeamter nur noch den Kopf über das offenbar gedankenlose Verhalten mancher Eltern, die ihre Sprösslinge anscheinend am liebsten bis direkt vor die Eingangstür der Schule fahren möchten. Heute früh war wieder eine Streife der Polizei unterwegs auf einer sogenannten Schulwegkontrolle. Dass heutzutage viel mehr Privatautos im Bereich einer Schule halten als Busse, ist ja beinahe schon Gewohnheit. Es ist aber bedenklich, wie manche Fahrer sich verhalten. Die Polizei kontrollierte heute in Absprache mit dem Sicherheitsbeauftragten des Gymnasiums den Bereich des Lehrerparkplatzes. Der Parkplatz steht ausschließlich dem Lehrpersonal zu Verfügung und das Befahren für andere Verkehrsteilnehmer ist verboten. Weil in dem Bereich viele Schüler zu Fuß und mit dem Rad unterwegs sind, kommt es manchmal zu brenzligen Situationen. Die Polizei musste eine Reihe von Autofahrern belehren, die fälschlicherweise der Ansicht waren, sie gehörten zum Lehrpersonal. Die Polizei wird den Bereich zukünftig verstärkt überwachen und dann ausnahmslos Bußgelder verlangen.


0 Kommentare