23.08.2018, 11:26 Uhr

20-Jähriger hatte seinen 400-PS-BMW nicht unter Kontrolle 240 Meter Schleuderfahrt endete im Maisfeld

Foto: chalabala/123RF (Foto: chalabala/123RF)Foto: chalabala/123RF (Foto: chalabala/123RF)

Zum Glück nur Leichtverletzte nach spektakulärem „Drift“.

TETTENWEIS. Am Mittwoch, 22. August, um 22.35 Uhr, war ein 20-jähriger Ruhstorfer mit seinem BMW M3 mit massiv überhöhter Geschwindigkeit auf der B 388, Höhe Poigham (Fahrtrichtung Passau), unterwegs. Beim Überholvorgang eines vorausfahren Pkw verlor der M3-Fahrer noch auf der Gegenfahrbahn die Kontrolle über seinen BMW, driftete dabei wieder zurück auf den rechten Fahrstreifen, kollidierte anschließend mit der rechten Leitplanke (60 Meter Leitplankenfelder wurden dabei zerstört), ehe er im weiteren Verlauf wieder quer über die Fahrbahn schleuderte, nach links von der Fahrbahn abkam und in einem angrenzenden Maisfeld, nach letztlich ca. 240 Meter Schleuderfahrt, auf dem Dach zum Liegen kam.

Der 26-jährige Beifahrer im BMW wurde vom BRK mit leichteren Verletzungen ins KKH nach Rotthalmünster eingeliefert. Der total beschädigte BMW musste von einem Abschleppdienst geborgen werden (Zeitwert des M3 ca. 20.000 Euro) . Der Schaden im Maisfeld wurde vom Eigentümer mit ca. 100 Euro beziffert, die Schadenshöhe an der Leitplanke steht noch nicht fest.

Zur Unterstützung bei der Verkehrsunfallaufnahme war die FFW Poigham im Einsatz.


0 Kommentare