03.08.2018, 11:40 Uhr

Aufregung an der Anlegestelle am Passauer Rathaus Passagierschiff macht sich selbstständig!

(Foto: Tourismusverband Ostbayern)(Foto: Tourismusverband Ostbayern)

Wind hat vermutlich Leine losgerissen.

PASSAU. Größere Aufregung herrschte am frühen Donnerstagabend, 2. August, an der Schiffsanlegestelle beim Rathaus. Ein Fahrgastschiff, welches dort seinen Liegeplatz hat, hatte sich, vermutlich aufgrund des kurzzeitig herrschenden, starken Windes oder wegen des Wellenschlages eines vorbeifahrendes Schiffes, am Heck losgerissen und trieb, nur am Bug befestigt, quer zur Donau. Obwohl sich die Besatzung des Schiffes zu diesem Zeitpunkt nicht mehr an Bord befand, konnte das Schiff relativ schnell wieder gesichert werden. Ein Bootsmann eines daneben liegenden Kreuzfahrtschiffes reagierte hervorragend und schaffte es schließlich, das Passagierschiff, welches durch die Strömung wieder Richtung Kaimauer gedrückt wurde, festzumachen. Obwohl lediglich Schiffstaue und Stromkabel abgerissen und das Schiff selbst nicht beschädigt wurde, entstand ein geschätzter Schaden von 4000 Euro.


0 Kommentare