22.06.2018, 12:48 Uhr

Radler spenden Räder RSC Tittling und Sportlich Helfen e.V. übergeben Spende

Hinten von links Direktor Fritz Geisperger, Helmut Meisl, Monika Grünzinger, Klaudia Meisl von Sportlich Helfen e.V., Stephan Krammer, RSC Tittling, Christine Himmelstoß, Internatserzieherin, Martin Eckl, Abteilungsleiter des Internts. In der Mitte Günter Schwarzkopf, Vorstand RSC Tittling. (Foto: Sportlich Helfen e.V.)Hinten von links Direktor Fritz Geisperger, Helmut Meisl, Monika Grünzinger, Klaudia Meisl von Sportlich Helfen e.V., Stephan Krammer, RSC Tittling, Christine Himmelstoß, Internatserzieherin, Martin Eckl, Abteilungsleiter des Internts. In der Mitte Günter Schwarzkopf, Vorstand RSC Tittling. (Foto: Sportlich Helfen e.V.)

Vom 24-Stunden-Indoor-Cycling des RSC Tittling waren noch Spendengelder übrig. Es wurden ja nach der Veranstaltung in Tittling am 3. Februar bereits 25.500 Euro an Spenden übergeben.

TITTLING Der RSC Tittling und Sportlich Helfen e.V. haben einen Teil der Spenden noch zurück gehalten, um auch während des Jahres helfen zu können.

Vom Institut für Hören und Sprache in Straubing wurde der Wunsch nach Fahrrädern für die Internatsschüler an die Vereine herangetragen. Im Institut für Hören werden Kinder betreut, die eine Hörbehinderung haben. Oft geht damit auch eine Sprachentwicklungsstörung einher. Sie gehen dort in eine schulvorbereitende Einrichtung, in die Grundschule oder Mittelschule. Solche Institute gibt es jeweils eines in jedem Regierungsbezirk, nur Niederbayern und die Oberpfalz haben eine Einrichtung gemeinsam. So kommt es, dass die Kinder weite Wege zurücklegen müssen, um in die Schule zu kommen. Viele Kinder fahren den Weg täglich und sind bis zwei Stunden und länger unterwegs, um in die Schule oder nach Hause zu kommen.

Der Einzugsbereich umfasst auch die Landkreise Passau und Freyung-Grafenau. Schüler aus Obernzell und Hauzenberg nehmen den Weg nach Straubing auf sich. Daher gibt es am Institut auch ein Internat, in dem derzeit 33 Schüler wochentags untergebracht sind. Diese Schüler wünschten sich nun neue Fahrräder. Nachdem die Vereinsvorstände darüber beraten haben, ob und wie sie helfen, wurde beschlossen, dass Fahrräder beschafft werden sollen, die auch was aushalten und so ausgestattet sind, dass sie „cool“ ausschauen, aber trotzdem den Vorschriften der Verkehrssicherheit entsprechen. So wurden mit Zweirad Würdinger aus Plattling entsprechende Räder ausgesucht.

Nachdem aber auch die Gesundheit der Kinder zu beachten war, entschied man, dass neben den sechs Fahrrädern auch noch 20 Helme gespendet werden. Fast 4.000 Euro konnten somit für den guten Zweck investiert werden.

Weiterführende Informationen über das Institut für Hören und Sprache können Sie unter http://ifh-straubing.com/ erhalten.


0 Kommentare