19.06.2018, 10:44 Uhr

Polizeieinsatz in Bad Griesbach Polizei stellt mehrere „Anscheinswaffen“ und verbotenes Butterflymesser sicher

(Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)(Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)

Nach der Mitteilung eines aufmerksamen Zeugen kam es am Montag, 18. Juni, in Bad Griesbach zu einem größeren Polizeieinsatz.

BAD GRIESBACH Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Passau wurde beobachtet, wie er in der Nähe eines Kindergartens scheinbar mit einer Maschinenpistole und mit einem Tarnanzug bekleidet umherlief. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften fuhr daraufhin in Richtung Bad Griesbach, unterstützt wurden die Einsatzkräfte zudem von einem Polizeihubschrauber.

Kurz nach 11 Uhr konnte der Mann schließlich von der Polizei widerstandslos festgenommen werden. Bei der täuschend echt aussehenden Waffe handelte es sich um ein sogenannte Soft-Air-Gewehr zum Verschießen von Farbmunition. Ursprünglich wurde von einer Gotcha-Waffe berichtet, richtigerweise handelte es sich um eine Soft-Air-Waffe. 

Am Montag wurde in den Nachmittagsstunden durch die Beamte der Polizeiinspektion Bad Griesbach die Wohnung des 19-Jährigen durchsucht. Hierbei konnte eine Gotcha-Waffe samt Magazin, Pistolen, ein Butterflymesser und zwei Macheten sichergestellt werden. 

Die weiteren Ermittlungen gegen den Mann wegen Verstoß gegen das Waffengesetz werden von der Polizeiinspektion Bad Griesbach geführt.


0 Kommentare