09.05.2018, 13:36 Uhr

Rund 20.000 Euro Schaden Frontalzusammenstoß fordert eine Schwer- sowie drei Leichtverletzte


Ein Frontalzusammenstoß zweier Autos beim Abbiegen auf der Würdinger Kreuzung in Ortenburg hat am Dienstag, 8. Mai, eine Schwer- und drei Leichtverletzte gefordert. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Eine 21-jährige Autofahrerin aus Neuhaus am Inn wollte aus Richtung Vilshofen kommend von der Staatsstraße 2119 nach links auf die Staatsstraße in Richtung Würding abbiegen. Dabei übersah sie den aus Richtung Bad Griesbach entgegenkommenden Wagen einer 46-Jährigen aus Pocking. Diese konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Frontal prallten die beiden Autos ineinander. Der Wagen der 46-Jährigen wurde durch den Zusammenprall noch gegen den an der Kreuzung aus Richtung Würding wartenden Wagen einer 36-Jährigen aus Bad Griesbach im Rottal geschleudert.

Bei dem Unfall wurden die Unfallverursacherin und ihre als Beifahrerin mitfahrende 60-jährige Mutter leicht verletzt. Ebenso leicht verletzt wurde die 36-Jährige aus Bad Griesbach im Rottal. Die Leichtverletzten wurden vom BRK ins Krankenhaus Vilshofen gebracht. Eine schwere Beinverletzung zog sich die 46-jährige Pockingerin zu. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum nach Passau gefahren. Ein an der Unfallstelle gelandeter Rettungshubschrauber brauchte zum Transport nicht eingesetzt werden.

Alle drei am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Derzeit wird ein entstandener Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro angenommen. Zur Unterstützung der Polizei waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Ortenburg, Königbach und aus Bad Griesbach im Rottal vor Ort.


0 Kommentare