14.03.2018, 14:31 Uhr

Gutachter soll Unfallursache klären Zwei Frauen werden bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt


Am Mittwoch, 14. März, gegen 11.05 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2125 auf Höhe Hilgartsberg zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Zwei Autos stießen frontal zusammen.

HOFKIRCHEN Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr eine eine 36-jährige Daihatsu-Fahrerin aus dem Landkreis Deggendorf von Hofkirchen in Richtung Vilshofen. Kurz vor Hilgartsberg kam sie aus bislang nicht geklärter Ursache mit ihrem Wagen ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß sie frontal mit dem VW Golf einer entgegenkommenden 54-jährigen Frau, ebenfalls aus dem Landkreis Deggendorf, zusammen.

Durch den Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin in ihrem Wagen eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die andere Unfallbeteiligte wurde ebenfalls schwer verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Vilshofen gebracht werden. 

Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Passau ein Gutachter hinzugezogen. Beide Fahrzeuge wurden zur Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 13.000 Euro. Die Staatsstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Hofkirchen, Garham, Hilgartsberg und Windorf, sowie ein Rettungshubschrauber und drei Fahrzeuge des Rettungsdienstes.


0 Kommentare