08.02.2018, 12:48 Uhr

Diebstahl und Fahren ohne Führerschein Bundespolizei liefert drei gesuchte Straftäter in JVA Passau ein

(Foto: pryzmat/123rf.com)(Foto: pryzmat/123rf.com)

Für drei gesuchte Straftäter endete am Mittwoch, 7. Februar, die Reise in der JVA Passau.

RUHSTORF Kurz nach Mitternacht wurden die Personalien eines 48-jährigen Rumänen von den Bundespolizisten in der Kontrollstelle Rottal-Ost überprüft. Die Staatsanwaltschaft Landshut suchte mit einem Vollstreckungshaftbefehl nach dem Mann. Im November 2016 wurde der Rumäne vom Amtsgericht Freising wegen Diebstahl verurteilt. 120 Tage Haft hätte der 48-Jährige gegen die Zahlung von 2.200 Euro abwenden können. Da der Mann den ersatzweisen Geldbetrag nicht zahlen konnte, wurde er nach der polizeilichen Sachbearbeitung in die JVA Passau eingeliefert. Gegen 2 Uhr meldete der Fahndungscomputer den nächsten Treffer. Ein 36-jähriger Bulgare wurde von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth mit einem Vollstreckungshaftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht. Im Dezember 2016 wurde der Mann wegen dieses Verstoßes vom Amtsgericht Erlangen zu fünf Tagen Haft oder ersatzweise 336 Euro Geldstrafe verurteilt. Der Bulgare hatte nicht genügend Barmittel bei sich, so endete seine Reise in einer Passauer-Haftzelle. Der nächste Haftbefehl wurde gegenüber einem 28-jährigen Rumänen vollstreckt. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe sucht schon seit Februar 2014 nach dem Mann. Wegen Diebstahl drohen dem Rumänen 120 Tage Haft oder eine ersatzweise Geldstrafe in Höhe von 1.270 Euro. Da der 28-Jährige die ersatzweise Zahlung nicht leisten konnte, wurde er von der Bundespolizei in die JVA Passau eingeliefert.


0 Kommentare