29.11.2017, 11:25 Uhr

Fahndungstreffer bei Kontrolle 13.500 Euro Geldstrafe oder 90 Tage Haft – Betrüger geht in Haft

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen überprüfte die Bundespolizei am Mittwochnachmittag, 29. November, in der Kontrollstelle Rottal-Ost einen 37-jährigen ungarischen Staatsbürger, der vom Amtsgericht Düsseldorf mit einem Strafbefehl gesucht wurde.

ROTTAL-OST Im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen überprüfte die Bundespolizei am Mittwochnachmittag, 29. November, in der Kontrollstelle Rottal-Ost einen 37-jährigen ungarischen Staatsbürger. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Personaldaten ergab einen Fahndungstreffer. Das Amtsgericht Düsseldorf suchte mit einem Strafbefehl aus dem Jahre 2015 nach dem Mann. Wegen Betrugs wurde der Ungar zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 150 Euro, insgesamt 13.500 Euro oder ersatzweise 90 Tagen Haft verurteilt.

Da der 37-Jährige die Geldstrafe in Höhe von 13.500 Euro nicht begleichen konnte, wurde er von der Bundespolizei dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in die Justizvollzugsanstalt Passau eingeliefert.


0 Kommentare