27.02.2020, 11:04 Uhr

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort Ein Lkw drängt den anderen von der Straße ab

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am 26. Februar 2020, gegen 9.50 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2086 zu einem Verkehrsunfall an dem zwei Lkws beteiligt waren.

Oberbergkirchen. Der 56-jährige Fahrer aus dem Raum Plattling, der den verunfallten Lkw mit Dingolfinger Kennzeichen lenkte, befuhr zum Unfallzeitpunkt die St 2086 in Richtung Oberbergkirchen. Zeitgleich kam ihm ein bislang unbekannter Fahrer mit einem Lkw aus dem Raum Freising entgegen. Dieser war somit in Richtung Neumarkt-Sankt Veit unterwegs. Etwa auf Höhe des Weilers Haid begegneten sich die beiden Fahrzeuge. Hierbei fuhr der bislang Unbekannte offenbar zu weit in der Mitte und drängte dadurch den 56-Jährigen mit seinem Lkw von der Fahrbahn ab. Dieser geriet zunächst auf das Fahrbahnbankett und von dort in einen Graben, in dem er schließlich mit erheblicher Schräglage stecken blieb. Der Unfallverursacher hielt kurz an und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des 56-Jährigen, um anschließend ohne seine Unfallbeteiligung oder seine Personalien anzugeben mit seinem Lkw weiterzufahren.

Der verunfallte Lkw musste mit schwerem Bergegerät (einem Autokran) durch das Abschleppunternehmen Steber aus dem Straßengraben geborgen werden. Am Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Am Fahrbahnbankett und dem Graben entstand erheblicher Flurschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Den flüchtigen Fahrer erwartet nun eine Anzeige aufgrund eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.