15.04.2019, 13:11 Uhr

Razzia im Fernreisebus Mit Koks im Koffer auf der Durchreise

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Als die Polizei des Nachts einen Fernreisebus auf der A 94 kontrollierte, stellte sich ein Franzose in der letzten Reihe schlafend. Schließlich hatte er illegale Drogen im Gepäck. Doch das brachte ihm wenig.

AMPFING. Um kurz nach Mitternacht geriet ein Franzose auf der Autobahn A 94 bei Ampfing ins Schwitzen. Der Grund dafür: Die Polizei hatte den Fernreisebus, in dem der Franzose saß, angehalten und kontrollierte die Reisenden. Der Franzose, der in der letzten Reihe saß, stellte sich schlafend. Die Show nutzte dem 30-Jährigen jedoch gar nichts. Die Beamten der Burghauser Grenzpolizei hatten einen richtigen Riecher und fanden im Gepäck des Franzosen Haschisch und Kokain. Die Polizisten stellten die Drogen sicher, führten erkennungsdienstliche Maßnahmen durch und behielten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung ein. Danach durfte der Franzose seine Reise - wenn auch nicht mehr im gleichen Bus, der da schon über alle Berge war - fortsetzen. Foto: 123rf.com


0 Kommentare