05.08.2018, 14:13 Uhr

Kreisverkehr gesperrt Wen interessiert denn schon das Durchfahrverbot?

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Der Kreisverkehr zwischen Niederndorf und Kraiburg ist derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt. Etliche Autofahrer interessiert das jedoch reichlich wenig. So mancher musste nun bereits Verwarnungsgeld zahlen.

KRAIBURG/NIEDERNDORF. Seit Ende Juli ist der Kreisverkehr zwischen Niederndorf und Kraiburg gesperrt. Der Fahrbahnbelag wird ausgebessert. Stichprobenartig kontrolliert die Polizei seitdem immer wieder, ob die Autofahrer die betreffenden Absperrungen und das Durchfahrtverbot im Kreisverkehr und an allen Zufahrtsstraßen dorthin einhalten.

Dabei wurden bis zur ungefähren Halbzeit der geplanten Baumaßnahmen diverse Fahrzeugführer beanstandet und eindringlich belehrt. Insgesamt etwa 20 Fahrzeugführer wurden darüber hinaus in diesem Zusammenhang bereits aufgrund ordnungswidrigen Durchfahrens der abgesperrten Bereiche verwarnt.

Die Polizei weist bei dieser Gelegenheit ausdrücklich darauf hin, dass die Missachtung der Sperrung und des Durchfahrtsverbotes von der Polizei je nach Qualifizierung des Verstoßes - mit Verwarnungsgeld zwischen 25 Euro und 50 Euro verwarnt werden kann.


0 Kommentare