20.06.2018, 13:51 Uhr

Zweiter Toter binnen zwei Wochen 83-Jähriger ertrank in der Grünen Lagune

Foto: 123ucas/123RF (Foto: 123ucas/123RF)Foto: 123ucas/123RF (Foto: 123ucas/123RF)

Eine lebloser 83-Jähriger wurde am frühen Mittwochvormittag, 20. Juni, aus dem Ampfinger Naturbad gezogen. Dort ist erst am 7. Juni ein 34-Jähriger aus Waldkraiburg ertrunken.

AMPFING Kurz nach 7 Uhr stellte eine Frau eine regungslose Person im Wasser des Naturbades am Hinmühler Weg fest. Sie holte einen weiteren Zeugen zu Hilfe und gemeinsam brachten sie den leblosen Mann ans Ufer. Sie begannen diesen zu reanimieren, bis sie vom verständigten Rettungsdienst und Notarzt abgelöst wurden. Letztendlich musste die Reanimation erfolglos abgebrochen werden. Die zwischenzeitlich am Naturbad eingetroffenen Angehörigen wurden durch das Kriseninterventionsteam (KIT) betreut.

Zur Klärung der Todesumstände übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Traunstein die Sachbearbeitung. Hinweise auf Fremdverschulden sind nicht vorhanden, der Mann dürfte eines natürlichen Todes verstorben sein.

Nach Krampfanfall ertrunken

Erst am Sonntag, 7. Juni, ist ein 34-jähriger aus Waldkraiburg im Naturbad Grüne Lagune ertrunken. Er sprang von einem Steg in das Wasser, tauchte dann wieder auf und ging kurz darauf unbemerkt unter. Erst einige Minuten später bemerkte ein Badegast den leblosen Körper und zog ihn aus dem Wasser. Ein zufällig anwesender Arzt hat damals sofort mit Reanimationsmaßnahmen begonnen, die jedoch erfolglos geblieben sind. Laut Kriminalpolizei Traunstein erlitt der Mann wohl einen Krampfanfall. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.


0 Kommentare