31.03.2018, 10:41 Uhr

Widersprüchliche Aussagen Motorrad touchiert beim Überholen einen BMW X5 seitlich

Foto: oneinchpunch/123rf.com (Foto: oneinchpunch/123rf.com)Foto: oneinchpunch/123rf.com (Foto: oneinchpunch/123rf.com)

Beim Übholen eines BMW X5 ist ein Motorradfahrer seitlich gegen den Wagen gekracht. Dabei hat er sich am rechten Bein verletzt, ist aber nicht gestürzt. Zum Unfallhergang gibt es die unterschiedlichsten Angaben.

NIEDERTAUFKIRCHEN Am Karfreitag, 30. März, wollte ein 30-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Dingolfing, zweiter einer Vierergruppe, mit seiner Aprilia gegen 17.15 Uhr auf der Kreisstraße MÜ 36 von Niedertaufkirchen Richtung Haunertsholzen den Pkw BMW X5 eines 55-jährigen Rechtsanwalts aus dem Landkreis Mühldorf überholen. Dabei geriet er seitlich gegen dessen hintere Tür, wobei er sich am rechten Bein verletzte, jedoch nicht zu Sturz kam. Zum genaueren Hergang gab es verschiedene Aussagen.

Während der Aprilia-Fahrer selbst und seine Motorrad-Kollegen behaupteten, dass der BMW-Fahrer nach links geraten wäre, bestritt dieser und ein hinten nach fahrender 61-jähriger Pkw-Fahrer als neutraler Zeuge dies. Vielmehr wäre demnach der Motorradfahrer wegen Gegenverkehr wieder rechts rüber gefahren.

Am BMW wurden der Außenspiegel und die hintere Tür beschädigt, beim Motorradfahrer entstanden außer seiner Beinverletzung noch Schäden an Lenker und Pedal seiner Aprilia. Weitere Ermittlungen erfolgen durch die Vernehmungen der Zeugen. Beide werden vorerst als Verursacher geführt.


0 Kommentare