27.10.2017, 09:53 Uhr

Über 2 Promille Betrunkener nötigt und verletzt Senegalesen

a:2:{s:7:"default";s:0:"";s:36:"7768cbea-9831-4f82-851b-9d0caf62f573";s:0:"";}

Ein schwer alkoholisierter Anwohner der Erzgebirgsstraße versperrte einem in Richtung Waldbad gehenden senegalesischen Asylbewerber den Weg und schlug diesem mit der Faust auf den Kopf.

WALDKRAIBURG Am Donnerstag, 26. Okber, gegen 15.10 Uhr ging ein 25-jähriger Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung von der Aussiger Straße über Erzgebirgsstraße in Richtung Waldbad.

Ein 48jähriger amtsbekannter Rumänendeutscher stellte sich breitbeinig und mit seitlich ausgestreckten Armen in den Weg und forderte den Senegalesen auf wieder zurück zu gehen. Als dieser weiter seines Weges gehen wollte, schlug der Mann mit der Faust auf den Kopf des Asylbewerbers. Dieser erlitt dadurch eine Kopfverletzung und wurde vom Rettungsdienst zu einem Arzt verbracht.

Im Anschluß gab der Amtsbekannte wirre Phrasen von sich und stellte die Integrität der durch eine Anwohnerin verständigten Polizei in Frage. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von weit über 2 Promille. Der Mann wurde schließlich in seine nahgelegene Wohnung entlassen.

Aufgrund einer gerichtlichen Weisung ist dem Rumänendeutschen Alkoholkonsum untersagt. Darum muss er sich nun nicht nur wegen Körperverletzung und Nötigung, sondern auch wegen eines Verstoßes gegen diese gerichtliche Führungsaufsicht verantworten.

Zurück in seiner Wohnung belästigte er bereits gegen 18.00 Uhr die Anwohner durch überlaute Musik. Die erneut benachrichtigte Polizei konnte die Ruhe schließlich wieder herstellen.


0 Kommentare