13.10.2020, 14:34 Uhr

Tragödie im Landkreis Landshut Zwei Brüder (13, 17) von Regionalzug erfasst und tödlich verletzt

Am Bruckberger Bahnhof wurden viele Blumen abgelegt und Kerzen aufgestellt.  Foto: tgAm Bruckberger Bahnhof wurden viele Blumen abgelegt und Kerzen aufgestellt. Foto: tg

Zwei Schüler, offenbar ein Brüderpaar aus der Gemeinde Bruckberg (Landkreis Landshut), sind am Dienstagmorgen bei einem schlimmen Zugunfall ums Leben gekommen.

Bruckberg. Eine Tragödie hat sich am am Dienstagmorgen (13. Oktober) in Bruckberg (Lkr. Landshut) ereignet.

Wie die Polizei mitteilt, wollten gegen 7.15 Uhr zwei Brüder (13, 17) einen beschrankten Bahnübergang am Bahnhof überqueren, um ihren Zug in Richtung Landshut zu erwischen.

Im Gleisbereich wurden die Schüler aus der Gemeinde Bruckberg von einem in Richtung München fahrenden Regionalzug erfasst und sofort getötet.

„Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei Landshut von einem Unfallgeschehen aus“, so ein Polizeisprecher am Dienstagnachmittag. Am Unglücksort war ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften im Einsatz, Seelsorger sowie Kriseninterventionsteams kümmerten sich um die Betreuung von Hinterbliebenen und Zeugen.


0 Kommentare