31.08.2020, 11:58 Uhr

Schlimmer Unfall bei Landshut Mutter und ihre beiden Kinder auf der A92 schwer verunglückt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Schwerer Verkehrsunfall auf der A92 bei Landshut

Landshut. Eine Autofahrerin (39) aus dem Landkreis Landshut war am Sonntagnachmittag (30. August) auf der A92 bei Landshut unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Wörth a. d. Isar verlor sie vermutlich aufgrund eines technischen Defekts die Kontrolle über das Fahrzeug. Ihr Auto überschlug sich auf einer Wiese, flog über den Wildschutzzaun und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen.

Die Frau und ihre beiden Kinder konnten sich mit Hilfe von Ersthelfern aus dem Pkw befreien. Ein Junge (6) wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Fahrerin und ihre siebenjährige Tochter wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert.

Für Bergungs- und Verkehrslenkungsmaßnahmen waren die Feuerwehr Dingolfing mit zwei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften sowie die Feuerwehr Niederviehbach mit ebenfalls zwei Fahrzeugen und mehreren Kräften vor Ort. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.

Aufgrund der kurzen Vollsperrung bildete sich ein ca. drei Kilometer langer Rückstau. „Mehrere Pkw-Führer wendeten verbotswidrig im Stau bzw. fuhren auf der Autobahn rückwärts, um anschließend durch eine Behelfsausfahrt die Autobahn zu verlassen. Diese Ausfahrt war für die Anfahrt der Feuerwehr und Rettungswägen geöffnet worden, damit diese schneller zum Unfallort gelangen und helfen konnten. Es handelt sich nicht um eine reguläre Anschlussstelle zur BAB A 92“, so ein Polizeisprecher. Deshalb müssen diese Verkehrsteilnehmer mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.


0 Kommentare