02.01.2019, 16:42 Uhr

Brutale Beziehungstat Mann prügelt Freundin mit Metallrohr

Foto: FedericoC/123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: FedericoC/123rf.com (Foto: 123rf.com)

Ein 29 Jahre alter Mann hat im Dezember mehrmals mit einem Metallrohr auf seine Lebensgefährtin in Landshut eingeschlagen. Die 13-jährige Tochter der Frau wollte ihrer Mutter zur Hilfe eilen und wurde dabei ebenfalls verletzt. Beide mussten mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Jetzt ermittelt die Kripo wegen versuchten Totschlags.

LANDSHUT Der Vorfall hat sich bereits am Freitag, 21. Dezember, gegen 23 Uhr ereignet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann lauerte der drei Jahre jüngeren Lebensgefährtin in ihrem Haus auf und schlug dann mit einem etwa 50 Zentimeter langen Metallrohr auf sie ein. Zudem drohte er damit, sie umzubringen. Die Frau wurde bei dem Angriff am Kopf sowie auch am Oberkörper verletzt.

Die 13-jährige Tochter des Opfers wollte ihrer Mutter helfen. Bei dem Versuch wurde sie von dem 29-Jährigen mit dem Metallrohr am Rücken verletzt. Sowohl Mutter als auch Tochter mussten verletzt in eine Klinik eingeliefert werden. Bei beiden bestand laut Polizei keine Lebensgefahr und sie konnten die Klinik inzwischen wieder verlassen.

Der 29-jährige Mann flüchtete nach der Tat. Die Kripo Landshut konnte ihn trotz Fahndung zunächst nicht finden. Am 28. Dezember wurde er dann schließlich im österreichischen Bludenz gefunden und festgenommen, da er sich illegal dort aufhielt. Die Staatsanwaltschaft Landshut hatte einen europäischen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Die Auslieferung nach Deutschland wird beantragt, teilte die Polizei mit.


0 Kommentare