18.12.2018, 08:17 Uhr

Schwerer Unfall in Ergolding Frontalcrash mit zwei Verletzten

Die Unfallstelle in Ergolding. Foto: FFW Ergoldingt (Foto: FFW Ergolding)Die Unfallstelle in Ergolding. Foto: FFW Ergoldingt (Foto: FFW Ergolding)

Zwei Autos sind am Dienstagmorgen in Ergolding (Landkreis Landshut) frontal zusammengestoßen. Auslöser des Unfalls mit drei Verletzten und einem Schaden in Höhe von rund 80.000 Euro war ein drittes Fahrzeug, an dessen Steuer eine 18-Jährige saß.

ERGOLDING gegen 7.15 Uhr wollte die 18-Jährige aus dem Landkreis auf Höhe Kopfham nach links in die Staatsstraße 2143 in Richtung Ergolding einbiegen. Dabei übersah sie einen 55-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis, der mit seinem Auto von Ergolding her kommend auf der Staatsstraße 2143 unterwegs war. Die junge Frau rammte mit ihrem Wagen die Beifahrerseite des anderen Autos. Das schleuderte in den Gegenverkehr und wurde frontal in ein entgegenkommendes Auto katapultiert, der von einer 46-Jährigen aus dem Landkreis gelenkt wurde. Sie war in Richtung Ergolding unterwegs. Bei dem Unfall erlitten die Verursacherin sowie die 46-jährige Autofahrerin jeweils leichte Verletzungen, der 55-jährige Autofahrer musste mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An allen drei beteiligten Autos entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich laut Polizei insgesamt auf rund 80.000 Euro. Die Staatsstraße 2143 war bis 8.40 Uhr für beide Fahrtrichtungen gesperrt. Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Ergolding.

Mit einem langen Rückstau hatten Autofahrer am Morgen nur wenige Meter weiter auf der A92 zu kämpfen. Hier wurde ein verunglückter Lkw geborgen. Auf der Autobahn staut es sich deshalb auf rund sechs Kilometer zurück. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.


0 Kommentare