17.08.2018, 12:27 Uhr

Bauarbeiten Ab Montag ist der Harlander-Knoten gesperrt

Unausweichliche Sanierungsarbeiten: Der Harlander-Knoten - direkt an der Flutmulde und der Hofmark-Aich-Straße - ist ab 20 . August gesperrt. Foto: Grießer (Foto:  Tobias Grießer)Unausweichliche Sanierungsarbeiten: Der Harlander-Knoten - direkt an der Flutmulde und der Hofmark-Aich-Straße - ist ab 20 . August gesperrt. Foto: Grießer (Foto: Tobias Grießer)

Am Montag beginnen die Arbeiten zur Instandsetzung der B 15 von der Harlander-Kreuzung in Landshut bis zum bereits sanierten Bereich südlich der Anschlussstelle Essenbach. Aufgrund der Bauarbeiten ist eine Vollsperrung der Kreuzung bis zum 10. September erforderlich. Die anschließende Instandsetzung der vierstreifigen B 15 erfolgt unter Aufrechterhaltung einer Fahrtrichtung. Diese Bauarbeiten dauern bis voraussichtlich Ende November dieses Jahres.

LANDSHUT Die Bauarbeiten umfassen eine grundlegende Instandsetzung der Harlander-Kreuzung, die Erneuerung der Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht des vierstreifigen Streckenabschnittes zwischen der Harlander-Kreuzung und südlich der Anschlussstelle Essenbach der A 92 sowie die Erneuerung der Betonschutzwand im vierstreifeigen Bereich der B 15.

Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über die Stethaimerstraße, Johannisstraße, Luitpoldstraße, Hofmark-Aich-Straße und dann über die Porschestraße zur Konrad-Adenauer-Straße. Aufgrund der Sperrung des Anschlussbereiches mit der B 299 wird der Verkehr weiter über die Konrad-Adenauer-Straße zum Hascherkeller und von dort über die St 2143 und die Kreisstraße LA 26 zur B 15 geleitet. Alternativ besteht die Möglichkeit, über die Konrad-Adenauer-Straße zur Anschlussstelle Landshut-Nord der A 92 und von dort zur Anschlussstelle Essenbach zu gelangen. Der vom Kaserneneck kommende Verkehr auf der B 299 Konrad-Adenauer-Straße kann während der Sperrung des ersten Bauabschnittes in gewohnter Weise von der B 299 auf die B 15 in Richtung Regensburg fahren.

Abschließend erfolgt im November dieses Jahres noch die Sanierung des kurzen zweistreifigen Streckenabschnittes der B 15 zwischen dem Ende des vierstreifigen Abschnittes und dem bereits sanierten Bereich südlich der Anschlussstelle Essenbach. Hierfür ist nochmal eine ca. zweiwöchige Vollsperrung der B 15 für beide Fahrtrichtungen erforderlich.

Die Instandsetzung der B 15 im Bereich der Harlander-Kreuzung ist aufgrund zahlreicher Flickstellen, Verdrückungen und Netzrisse dringend erforderlich. Im Zuge der Bauarbeiten erfolgt auch eine Anpassung der Entwässerung des Kreuzungsbereichs.

Die Instandsetzung der B 15 im vierstreifigen Streckenabschnitt ist aufgrund zahlreicher Netzrisse erforderlich. Zudem kam es nach der letzten Sanierung der As-phaltdeckschicht an heißen Sommertagen regelmäßig zu Blasenbildungen im Asphalt, die vor allem für Motorradfahrer ein Sicherheitsrisiko darstellen. Im Zuge der Instandsetzung erfolgt auch der Ersatz der Betonschutzwand im vierstreifigen Streckenabschnitt durch Stahlschutzplanken.

Die Instandsetzung der B 15 wird durch die Firma Wadle aus Altheim durchgeführt. Die Kosten für die Instandsetzung der B 15 auf einer Länge von rund 4,4 Kilometer belaufen sich auf ca. 4,9 Millionen Euro.


0 Kommentare