16.04.2018, 13:04 Uhr

Erstes Dultwochenende, die Bilanz der Polizei Diebstähle, Rauferei, Grapscherei und eine Verfolgungsjagd

(Foto: Sobolewski)(Foto: Sobolewski)

Die Landshuter Polizei hatte gleich zu Beginn der 632. Frühjahrsdult allerhand zu tun. Neben den leider üblichen Diebstählen in der Menschenmenge kam es alkoholbedingt unter anderem auch zu einer Verfolgung zwischen Polizei und einem Dultbesucher, als sich dieser einer Verkehrskontrolle entziehen wollte.

LANDSHUT Gleich zu Beginn der Frühjahrsdult musste die Polizei am Freitag gegen 18.45 Uhr auf dem Dultgelände eine Anzeige wegen Körperverletzung entgegennehmen. Ein 16-Jähriger aus dem Landkreis kam mit einem Unbekannten in Streit. Dieser schlug dem Jugendlichen mehrfach mit der flachen Hand ins Gesicht, wobei der 16-Jährige leicht verletzt wurde. Zunächst konnte der Täter flüchten, doch im Rahmen einer Fahndung gelang es einer Polizeistreife auf dem Dultgelände, den 18-jährigen Täter vorläufig festzunehmen.

Ein Trickdieb trieb sein Unwesen am Freitagabend im Bereich des Kettenkarussells. Ein 15- jähriger bemerkte ein leichtes Ziehen am Handgelenk und stellte dann fest, dass seine Apple-Uhr gestohlen wurde.

Leichtsinnig deponierte eine 14-jährige ihre Handtasche unbeaufsichtigt neben einem Fahrgeschäft. Nach der Karussell-Runde war die Tasche weg, samt Inhalt im Wert von rund 200 Euro.

Am Samstag gegen 2.15 Uhr wollte eine Polizeistreife in der Wittstraße einen 18-Jährigen aus dem Landkreis einer Verkehrskontrolle unterziehen. Anstatt anzuhalten, gab der Mann Gas, überfuhr zwei rote Ampeln und war mit rund 100 km/h unterwegs. Erst nach einiger Zeit gelang es der Polizei den 18-Jährigen anzuhalten und einer Kontrolle zu unterziehen. Er stand erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Nach einem ausgiebigen Dultbesuch hatte er zwei Stunden im Auto geschlafen und wollte nun nach Hause fahren. Es erfolgte die Blutentnahme in einem Krankenhaus sowie die Sicherstellung seines Führerscheins.

Mit einer tätlichen Auseinandersetzung ging es am Samstag, gegen 21 Uhr, auf dem Festgelände weiter: Eine 19-Jährige geriet vor einem Festzelt mit einer 55-Jährigen aus dem Landkreis in Streit. Aus dem Streit wurde eine Schlägerei, in dessen Verlauf eine Brille im Wert von rund 1.700 Euro beschädigt wurde. Die Polizei hat gegen die beiden Damen ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Kurze Zeit später, gegen 21.55 Uhr, wurde die Polizei zu einer sexuellen Belästigung in einem Festzelt gerufen. Ein erheblich angetrunkener 24-Jähriger aus dem Landkreis begrapschte eine 16-Jährige aus dem Landkreis Dingolfing-Landau und ihre ebenfalls 16-jährige Begleiterin. Nachdem die Jugendlichen die Berührungen an Brust und Po aufs Schärfste zurückwiesen, stieß der 24-Jährige beide von der Bierbank. Dadurch erlitten die Mädchen leichte Verletzungen. Gegen den Mann wird ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung eingeleitet.

Am Samstag, gegen 23.30 Uhr, befand sich eine 19-Jährige aus Landshut mit ihren beiden 20-jährigen Begleiterinnen auf dem Heimweg von der Dult im Bereich der Ringlstecherwiese. Dabei wurden sie von einem Unbekannten verfolgt. Dieser warf einem der Mädchen eine brennende Zigarette in die Haare. Nachdem sie den Mann zur Rede stellten, ging der auf die Mädchen los und schlug ihnen mit der Faust ins Gesicht. Im Anschluss konnte er flüchten.

Eine Polizeistreife wurde am Samstag, gegen 23.40 Uhr, im Bereich der Preysingallee von einem 19-Jährigen aus dem Landkreis beleidigt. Während der Kontrolle zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und unkooperativ gegenüber den Polizisten. Diese mussten ihn zur Dultwache verbringen. Ihm droht eine Anzeige wegen Beleidigung.

Zu einem tätlichen Übergriff kam es am Sonntag, gegen 00.10 Uhr, ebenfalls in der Preysingallee. Ein Unbekannter schlug dort einem 23-Jährigen aus Dingolfing grundlos mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der Geschädigte musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Am Sonntag, gegen 21.40 Uhr, randalierten ein 28-Jähriger aus Landshut und sein 29-jähriger Begleiter auf dem Dultgelände. Sie waren erheblich betrunken und traten dabei von zwei Fahrzeugen die Spiegel ab. Dies konnte von Zeugen beobachtet werden. Nach der Sachbeschädigung stiegen die beteiligten Personen in einen Lieferwagen und fuhren davon. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei das Fahrzeug kurze Zeit später in der Podewilsstraße anhalten. Die Insassen verhielten sich äußerst aggressiv und waren nicht bereit auszusteigen. Nach mehrfacher Androhung setzte die Polizei Pfefferspray ein. Als der 29-Jährige dann sein Fahrzeug verließ, schlug er wild um sich. Er musste daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt werden. Der Mann wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung sowie versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Zeugenhinweise zu den einzelnen Fällen nimmt die Polizei unter Telefon 0871/ 9252-0 entgegen.


0 Kommentare