30.03.2018, 11:56 Uhr

Attacke auf Rettungskräfte Aggressiver Autofahrer greift Feuerwehrmann an

Wegen des Brandes in Velden hatte die Feuerwehr an diesem Tag den Einsatzort abgesperrt. Ein 54-jähriger Autofahrer war damit nicht einverstanden. Er attackierte einen Feuerwehrmann. (Foto: km)Wegen des Brandes in Velden hatte die Feuerwehr an diesem Tag den Einsatzort abgesperrt. Ein 54-jähriger Autofahrer war damit nicht einverstanden. Er attackierte einen Feuerwehrmann. (Foto: km)

Das Phänomen der Aggressivität gegenüber Rettungskräften beschäftigt jetzt auch die Vilsbiburger Polizei. Wie jetzt bekannt wurde, hat ein Autofahrer während des Löscheinsatzes beim Großbrand auf dem Marktplatz am Montag, 19. März, einen Feuerwehrmann angegriffen. Der 54-Jährige war mit einer Straßenabsperrung nicht einerstanden.

VELDEN Wegen des Großeinsatzes hatten Feuerwehr und Polizei auch eine Absperrung in der Nähe Bahnhofstraße errichtet. Feuerwehrleute hatten sich dort im Auftrag der Polizei auf Höhe der Vilsstraße postiert, um den Verkehr aufzuhalten.

Nicht damit einverstanden war ein 54 Jahre alter Autofahrer. Er wollte gegen 22 Uhr nach rechts abbiegen und in die gesperrte Bahnhofstraße. „Er wurde von den Feuerwehrleuten mit der Kelle gestoppt und ihm wurde erklärt, dass der Bereich aufgrund des Brandeinsatzes gesperrt ist“, so die Polizei.

Das passte dem 54-Jährigen gar nicht und er brach einen Streit über Sinn und Unsinn der Absperrung vom Zaun.

„Er beharrte darauf, jetzt durchzufahren“, so der Polizeisprecher. Als ihm mit einer Anzeige gedroht wurde, drehte er durch. Der Mann stieg aus seinem Auto und packte einen 27-jährigen Feuerwehrmann mit beiden Händen an der Jacke und drohte ihm Schläge an. Ein 26-jähriger Feuerwehrmann kam seinen Kameraden zu Hilfe, darauf ließ der Angreifer von ihm ab. Der aggressive 54-Jährige setzte sich in sein Auto und fuhr die Babinger Straße auswärts davon.

Dumm für den 54-Jährigen: Die Feuerwehrleute hatten sich sein Kennzeichen notiert und die Polizei eingeschaltet. Die hat den Angreifer jetzt ermittelt.

Zwei Feuerwehrleute hatten es in Velden mit einem aggressiven Autofahrer zu tun. Der Fall beschäftigt jetzt die Polizei. (Foto: km)

„Es erwartet ihn eine Strafanzeige wegen tätlichem Angriff auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen und versuchter Körperverletzung“, so die Polizei.


0 Kommentare