19.03.2018, 09:44 Uhr

Die Bundespolizei sucht weitere Zeugen Im Streit den Rivalen auf die Bahngleise geschubst!

Am Donnerstag vergangener Woche wurde ein 46-Jähriger auf die Bahngleise gestoßen. (Foto:  Bundespolizei)Am Donnerstag vergangener Woche wurde ein 46-Jähriger auf die Bahngleise gestoßen. (Foto: Bundespolizei)

Am Landshuter Bahnhof ist ein Streit am Donnerstag vergangener Woche eskaliert: Ein 31-Jähriger schubste seinen Kontrahenten aufs Bahngleis. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

LANDSHUT/FREISING Am Donnerstagabend, 15. März, gegen 23.30 Uhr bedrohte ein 31-Jähriger am Bahngleis 5/6 im Landshuter Bahnhof einen 46-jährigen Zugreisenden mit einer Bierflasche. Die beiden alkoholisierten Männer stritten sich laut Bundespolizei wohl schon einige Zeit am Bahngleis. Im Verlauf dieser Streitigkeiten schubste der Jüngere den 46-Jährigen unvermittelt ins angrenzende Bahngleis. Mit Hilfe von anderen Reisenden konnte der Mann den Gefahrenbereich wieder verlassen. Anschließend meldete sich der leicht verletzte Mann bei der Bundespolizei am Bahnsteig 1.

Eine Zeugin konnte den Bundespolizisten wichtige Hinweise zum möglichen Täter geben: Der Mann war nach der Auseinandersetzung in einen Zug in Richtung Freising gestiegen. Im Bahnhof Freising wurde der gesuchte Mann schließlich von der Polizei in Gewahrsam genommen. Der verletzte 46-Jährige wurde zwischenzeitlich ärztlich versorgt.

Da der genaue Tatablauf sowie der Grund für die Auseinandersetzung zwischen den beiden alkoholisierten Männern noch nicht eindeutig geklärt sind, bittet die Bundespolizei um Zeugenhinweise.

Wer hat die Streitigkeiten beobachtet und dem Mann aus dem Gleisbereich geholfen? Sachdienliche Hinweise werden an die Bundespolizei Landshut (Telefonnummer: 0871/96 37 65 -0) oder an die Bundespolizeiinspektion Passau (Telefonnummer 0851/75 63 50 - 0) erbeten.


0 Kommentare