08.03.2018, 21:03 Uhr

Fassungslosigkeit Student aus Landshut fällt an der Regensburger Uni in die Tiefe und stirbt

Uni Regensburg mit Mensa, Bibliothek, Pizzeria und Campus. Foto: EcklUni Regensburg mit Mensa, Bibliothek, Pizzeria und Campus. Foto: Eckl

Nach dem tödlichen Sturz eines 24-jährigen Studenten herrscht Fassungslosigkeit an der Uni Regensburg. Der junge Mann aus dem Raum Landshut ist von einem Treppengeländer in die Tiefe gestürzt. Er erlag seinen schweren Verletzungen.

REGENSBURG Wörtlich heißt es von der Polizei: Am Mittwochabend, 7. März, ereignete sich auf dem Gelände der Universität ein tragischer, tödlicher Unfall, bei dem ein 24-Jähriger sein Leben verlor. Nach den bisherigen Erkenntnissen setzte sich der 24-jährige Student gegen 19.25 Uhr auf ein Geländer eines Treppenhauses und stürzte dabei etwa zehn Meter in die Tiefe. Hierbei erlitt der Mann aus Niederbayern tödliche Verletzungen. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Die polizeilichen Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg durchgeführt.

Ein Polizeisprecher sagte, es gebe natürlich ein Bedürfnis, das Geschehene aufzuklären. Doch es sei weder ein Fremdverschulden im Raum, noch gebe es Hinweise auf bauliche Mängel, die einen Unfall verursacht hätten. An der Uni herrschte nach Bekanntwerden der tragischen Ereignisse tiefe Betroffenheit.


0 Kommentare