09.01.2018, 18:09 Uhr

Havarie am Dienstagvormittag Schwerer Lkw kippt bei Gerzen in den Graben


Der Fahrer des Lkw hatte großes Glück und blieb unverletzt: Davor setzte er sein Fahrzeug spektakulär in den Graben. Der Sachschaden ist gewaltig.

VILSBIBURG Gegen 9 Uhr fuhr der Lkw Fahrer am Dienstag von Vilsbiburg in Richtung Gerzen. Auf der ST2083 kurz nach der Abzweigung Leberskirchen war er auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Lastwagen schlingerte und kippte seitlich in den Graben. Die Bergung dauerte mehrere Stunden lang. Die St2083 war währenddessen zwischen Leberskirchen und Gerzen gesperrt, die Feuerwehr leitete den Verkehr großräumig um.

Laut Polizei war der Lkw mit einem speziellen Bohrgerät ausgestattet, das durch den Unfall in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Sachschaden ist deshalb gewaltig und beläuft sich auf 250.000 Euro. Der 55-jährige Fahrer blieb zum Glück unverletzt.


1 Kommentar