31.12.2017, 12:11 Uhr

Am Dienstag Haftbefehl erlassen Messerangriff im Asylbewerberheim: Täter in U-Haft

Der Angegriffene konnte das Messer mit der Hand abwehren. Foto: Holger Becker  (Foto: Holger Becker)Der Angegriffene konnte das Messer mit der Hand abwehren. Foto: Holger Becker (Foto: Holger Becker)

Am Samstagabend ist es zu einer Messerattacke in einer Rottenburger Asylbewerberunterkunft gekommen. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt. Warum es dazu kam, ist noch nicht klar. Auf jeden Fall war Alkohol im Spiel.

ROTTENBURG/ UPDATE: Gegen den 24-jährigen Afghanen, der am Samstag einen 22-jährigen Landsmann mit einem Messer angriff und ihn an der Hand verletzte, erging am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährlichen Körperverletzung. Der 24-Jährige sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Hier der Polizeibericht vom Wochenende

Stark betrunken, hatte der Asylbewerber nach Angaben seiner afghanischen Mitbewohner schon den ganzen Nachmittag über in der Unterkunft in der Landshuter Straße randaliert. Gegen 18 Uhr ergriff der Mann ein Küchenmesser und versuchte, damit einem 25-jährigen Landsmann in den Bauch zu stechen. Dieser konnte die Messerattacke abwehren, erlitt aber an der Hand eine Schnittverletzung. Einem weiteren Asylbewerber gelang es, den 24-Jährigen vom Verletzten wegzuziehen. Danach beschädigte der aufgebrachte Afghane noch zwei Türen der Unterkunft und wurde schließlich von zwei Polizisten widerstandslos festgenommen.

Die Kripo Landshut ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Verhaftete wurde bereits am Samstag, 30.12., dem Haftrichter vorgeführt.


0 Kommentare