23.12.2017, 20:23 Uhr

19-Jähriger wollte nur Pommes machen Diese Kochkünste gefährdeten 19 Hausbewohner

Die Einsatzkräfte waren sehr schnell am Ort des Geschehens. (Foto: KM)Die Einsatzkräfte waren sehr schnell am Ort des Geschehens. (Foto: KM)

Das ist nochmal glimpflich ausgegangen: Eigentlich wollte sich ein 19-Jähriger am Freitagabend Pommes Frites machen – löste damit aber einen mittelschweren Feuerwehreinsatz aus.

VILSBIBURG Am Freitag, 22. Dezember, gegen 22.10 Uhr wollte sich ein 19-Jähriger in der elterlichen Wohnung Pommes Frites machen. Der Mann erhitzte das Fett auf dem Herd in der Küche – und ging in ein anderes Zimmer. Dann verschwendete er wohl keinen weiteren Gedanken mehr ans Fett. Erst durch den vorhandenen Rauchmelder wurde der 19-Jährige auf die zwischenzeitlich entzündete Pfanne aufmerksam. Die Löschversuche des jungen Mannes blieben allerdings erfolglos.

Erst durch das zügige und beherzte Eingreifen eines Nachbarn, der mit einem Pulverfeuerlöscher ans Werk ging, konnte der Brand in der Küche bereits vor dem Eintreffen der eingesetzten Feuerwehren FFW Vilsbiburg sowie FFW Gaindorf gelöscht werden. Durch die Flammen wurde die Küche stark verrußt und es wurden diversen Teile der der Einbauküche beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich insgesamt 19 Personen im Mehrfamilienhaus in der Schwalbenfeldstraße. Glücklicherweise wurde beim Kochversuch dank der installierten Rauchmelder niemand verletzt. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung.


0 Kommentare