02.12.2017, 10:49 Uhr

Weniger schwere Unfälle insgesamt Motorradsaison zu Ende – „Kontrollgruppe“ funktioniert

Motorradfahren ist schön, aber auch gefährlich. Die Polizei schaut jetzt genau hin. Foto: oneinchpunch/123rf.com  (Foto: oneinchpunch/123rf.com)Motorradfahren ist schön, aber auch gefährlich. Die Polizei schaut jetzt genau hin. Foto: oneinchpunch/123rf.com (Foto: oneinchpunch/123rf.com)

Mit der Gründung der „Kontrollgruppe Motorrad“ reagierte das Polizeipräsidium Niederbayern vor acht Monaten auf immer mehr Motorradzulassungen und vermehrte Lärmbelästigung. Das Fazit fällt nach Ende der Zweiradsaison positiv aus.

LANDSHUT Die Spezialistengruppe hat sich (unerlaubte) technische Veränderungen am Bike genau angesehen und auch das Rasen mit mehr Kontrollen eingedämmt. Schwere Unfälle sind rückläufig.

Zahlreiche Kuriositäten und gefährliche Umbauten gingen den Polizisten ins Netz. Manche Motorradliebhaber „veredeln“ ihre Maschinen ohne sich Gedanken über die Verkehrssicherheit zu machen, und gefährden dabei nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Allein durch Kontrollgruppe wurden in diesem Jahr 1807 Motorräder auf Niederbayerns Straßen kontrolliert. 344 mal waren die Biker viel zu schnell unterwegs, es kam zu 186 Anzeigen und 141 Verwarnungen.

Auch der Motorradlärm wurde reduziert. Insgesamt ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums von April bis Oktober ca. 25.419 Verkehrsunfälle. An 831 Verkehrsunfällen waren motorisierte Zweiradfahrer beteiligt. Im Vergleich zum Vorjahr mit 885 Motorradunfällen ist hierbei ein Rückgang von ca. 6 % zu verzeichnen. Ebenso gingen die Motorradunfälle mit Personenschaden um ca. 7 %, und die Schwerverletzten um ca. 15 % zurück.

17 Biker kamen im Sommer ums Leben

17 Motorradfahrer kamen in dieser Saison durch einen Verkehrsunfall ums Leben. Insbesondere im Fünfjahresvergleich zeichnet sich trotzdem eine positive Entwicklung der Motorradunfalllage in Niederbayern ab. Seit Einführung des neuen Motorradkonzepts gingen die Gesamtunfallzahlen bei den Kradfahrern um knapp 14 % zurück. Die Unfälle mit Personenschaden reduzierten sich auch um ca. 14 %. Ebenso ist ein Rückgang bei den Schwerverletzten um ca. 18 % und den Getöteten sogar um über 41 % zu verzeichnen.

Rückblickend auf die Saison 2017 zieht die Polizei insgesamt eine positive Bilanz. Auch im nächsten Jahr plant die Polizei wieder regelmäßige, ganzheitliche Kontrollen unter dem Einsatz Ihrer Motorradspezialisten.


1 Kommentar