13.12.2020, 17:47 Uhr

Die Polizei ermittelt Notlage vorgetäuscht – ertappter Bettler steigt ins Auto und fährt auf Passanten zu

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Samstag, 12. Dezember, um 15.50 Uhr, wurde die PI Mainburg von einem aufmerksamen Passanten dahingehend informiert, dass sich ein Bettler auf dem Einkaufszentrum-Parkplatz Köglmühle befinden würde, der in betrügerischer Absicht vortäuscht, stumm zu sein und dafür um Spenden bittet.

Mainburg. Bei dem Versuch, den circa 30-jährigen Mann aus dem osteuropäischen Mann bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten, riss sich dieser los, setzte sich in einen Pkw der Marke BMW 320 mit französischer Zulassung in Begleitung einer dunkelblonden Frau und wollte rückwärts ausparken. Der 24-jährige Passant aus Mainburg-Sandelzhausen stellte sich vor das Fahrzeugheck, um die Wegfahrt zu verhindern. Dadurch gab der Mann Vollgas und fuhr mit kurz durchdrehenden Rädern auf den Mitteiler zu, der sich nur durch einen Sprung zur Seite retten konnte. Er blieb aber unverletzt. Er konnte sich jedoch das amtliche Kennzeichen des Pkw merken und teilte es den eintreffenden Polizeibeamten mit. Auch gelang es ihm, mit seinem Handy ein Lichtbild des Täters zu fertigen. Der Pkw wurde sogleich zur Fahndung ausgeschrieben.

Die vielversprechenden Ermittlungen laufen mittlerweile gegen einen rumänischen Staatsangehörigen, genauere Details können jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mitgeteilt werden.

Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung im Straßenverkehr, versuchten Betrugs und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.


0 Kommentare