18.09.2020, 09:21 Uhr

12.000 Euro Schaden Bei Starkregen ins Schleudern geraten und gegen Kleintransporter geprallt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Donnerstag, 17. September, um 9.50 Uhr, befuhr eine 59-Jährige aus München mit ihrem Pkw die Autobahn A9 bei Hepberg in Fahrtrichtung Nürnberg auf dem linken Fahrstreifen. Zeitgleich befuhr ein 55-Jähriger aus Nördlingen den mittleren Fahrstreifen mit seinem Kleintransporter.

Hepberg. Bei plötzlich auftretendem Starkregen kam der Pkw der 59-Jährigen ins Schleudern und stieß gegen den Kleintransporter. Der 55-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen eine Schutzplanke und schleuderte zurück auf die Fahrbahn, wo er auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen kam.

Die 59-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Fahrer des Kleintransporters konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Sein Kleintransporter wurde abgeschleppt. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs musste die A9 zeitweise komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Hepberg war zur Absicherung vor Ort. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 12.000 Euro.


0 Kommentare